Länder-Philippinen-Projekte

Schutz der Lebensgrundlage der Manobo

Unterstützung der Manobo (Philippinen) beim Schutz des Agusan River PASAKK ist ein Wort aus der Sprache der Manobo, das „Land“ oder „Land bearbeiten“ bedeutet. Es ist aber auch der Name einer Basisorganisation der Ata Manobo und Manobo, in der Provinz Agusan del Sur, Mindanao. PASAKK führt in mehreren Gemeinden des Gebietes alternative Bildungsprogramme, Programme zur Stärkung der Frauen- und Kinderrechte und für nachhaltige Landwirtschaft durch. Die Organisation unterhält z.B. 3 alternative Schulen, in denen den Kindern, neben den normalen Unterrichtsfächern, auch Wissen über ihr kulturelles  [mehr…]



Schutz von Kindern vor Gewalt Prov. Agusan del Sur (Mindanao)

Etwa 12% der Philippinischen Bevölkerung lassen sich indigenen Gemeinschaften zurechnen (Lumad). Die Manobo sind eine dieser Ethnien, die ihre indigenen Wurzeln noch pflegen. Das Hauptsiedlungsgebiet der etwa 250.000 Manobo liegt in Agusan del Sur, in Ost-Mindanao, in den Bergen und im Einflussbereich des Agusan River. Die Manobo leben von halbnomadischer Landwirtschaft, Fischfang und Jagd, für sie heißt es „Land ist Leben“, denn es liefert alles was sie zum Überleben brauchen. Der Agusan River spielt dabei eine wichtige Rolle, als Fischfanggebiet, für den täglichen Wasserbedarf und  [mehr…]



Straßen-Mädchen in Davao City finden eine Stimme und entwickeln Zukunftsperspektiven (Mindanao)

Tambayan Center for Children’s Rights Inc. Tambayan bedeutet so viel wie „Ein Platz zum Herum- oder Abhängen“. Die Organisation widmet sich vorwiegend der Arbeit mit Mädchen, die ganz oder teilweise in den Armenvierteln von Davao (Mindanao) auf der Straße leben. Sie unterhält ein Drop-in-Center in dem sie den Mädchen einen Rückzugsplatz, alternativen Unterricht, juristische Beratung und psychosoziale Betreuung bietet. In Workshops werden die Mädchen über ihre Rechte und die Risiken von z.B. HIV/Aids aufgeklärt und in ihrem Selbstwertgefühl und in ihrem Überlebenskampf gestärkt.   Tambayan  [mehr…]



Kinderrecht auf Schutz und ein Leben in einer gesunden Umwelt Prov. Misamis Occidental (Mindanao)

GITIB Inc. wurde 2001 gegründet, um durch alternative Bildungsangebote und Bewusstseinsarbeit zu nachhaltigem und schonendem Umgang mit der Umwelt  eine Verbesserung der Lebensumstände in marginalisierten Gemeinden zu erreichen. Daneben unterstütz GITIB die Menschen dabei sich zu organisieren und zu vernetzen, um politischen Einfluss zu nehmen und sich gegen die Umwelt zerstörende Projekte zur Wehr zu setzen. In seinen Programmen klärt GITIB auf breiter Basis über die ökologischen Folgen von Entwaldung, nicht nachhaltiger Landwirtschaft, Wasser- und Luftverschmutzung etc. auf und unterstützt Gemeinden bei der Implementierung und  [mehr…]



Kinder vor Gewalt schützen, eine Kinderrechtskampagne in 5 Städten von Metro Manila (Luzon)

Körperliche und emotionale Bestrafung von Kindern ist eines der Hauptthemen, das von den Vereinten Nationen in Bezug auf den Kinderrechtsbericht der Philippinischen Regierung 2005 aufgegriffen wurde. Das UN Committee on the Rights oft he Child bemängelte, dass es kein nationales Gesetz gegen die Anwendung körperlicher Strafen in Schulen, Betreuungseinrichtungen oder im häuslichen Umfeld von Kindern gibt. Es merkte außerdem an, dass körperliche Bestrafung, eine der am weitesten verbreiteten und üblichsten Kinderrechtsverletzungen in den Philippinen ist. Die körperliche Bestrafung von Kindern fußt auf dem traditionellen Verständnis  [mehr…]