Warning: Use of undefined constant wp_cumulus_widget - assumed 'wp_cumulus_widget' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/27/d373648946/htdocs/wp/wp-content/plugins/wp-cumulus/wp-cumulus.php on line 375

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/27/d373648946/htdocs/wp/wp-content/themes/spiegelmagazine-pro/lib/ignore-post-function.php on line 21
Straßen-Mädchen in Davao City finden eine Stimme und entwickeln Zukunftsperspektiven (Mindanao) - tdh-suedostasien

Straßen-Mädchen in Davao City finden eine Stimme und entwickeln Zukunftsperspektiven (Mindanao)

Tambayan Center for Children’s Rights Inc. Tambayan bedeutet so viel wie „Ein Platz zum Herum- oder Abhängen“. Die Organisation widmet sich vorwiegend der Arbeit mit Mädchen, die ganz oder teilweise in den Armenvierteln von Davao (Mindanao) auf der Straße leben.
Sie unterhält ein Drop-in-Center in dem sie den Mädchen einen Rückzugsplatz, alternativen Unterricht, juristische Beratung und psychosoziale Betreuung bietet.
In Workshops werden die Mädchen über ihre Rechte und die Risiken von z.B. HIV/Aids aufgeklärt und in ihrem Selbstwertgefühl und in ihrem Überlebenskampf gestärkt.

 

Tambayan setzt bei der Arbeit stark auf die Zusammenarbeit und Einbeziehung der Stadtteilverwaltungen und der Familien der Kinder und Jugendlichen, nimmt sie in die Verantwortung und motiviert sie, sich an Aktivitäten des Zentrums und der Kinder zu beteiligen.

2004 schlossen sich 8 Mädchen-Gangs mit Unterstützung von Tambayan zu einer Allianz zusammen: NAKAMATA, was so viel heißt wie „erwacht“, „erhellt“, „aufgeklärt“. Tambayan hat dabei ganz bewusst nicht auf neue Strukturen gesetzt, sondern respektiert die Strukturen, die sich die Mädchen selbst für ihren Überlebenskampf gewählt haben: die Gang. Die anfängliche  Zusammenarbeit in NAKAMATA war nicht einfach, da die Rivalitäten und das Gewaltpotential zwischen und innerhalb der Gangs recht hoch sein können.

Aber die bei NAKAMATA organisierten Mädchen haben auf ihrem gemeinsamen Weg gelernt, diese Rivalitäten zu überwinden und gemeinsam ihre Rechte stärker nach außen zu vertreten.
So haben einzelne für den Jugendrat der Stadt kandidiert und beteiligten sich an einem Bericht zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention auf den Philippinen. Sie engagieren sich in Stadtteilinitiativen und in stadtweiten Kampagnen gegen Kinderprostitution und körperliche Gewalt gegen Kinder.


 Terre des hommes unterstützt das
Tambayan Center for Children’s Rights seit 1999.

Kommentar schreiben