Krousar Thmey – Neue Familie

Krousar Thmey   Neue Familie

In der schnell wachsenden Hauptstadt Phnom Penh nimmt auch die Zahl der Straßenkinder ständig zu. Den Gefahren der Straße schutzlos 17-P1210641ausgeliefert, schlafen sie in Hinterhöfen und Hauseingängen. Viele dieser Kinder stammen aus den armen ländlichen Regionen Kambodschas.

Eine genaue Zahl, wie viele Straßenkinder es in Kambodscha gibt, lässt sich nicht nennen. Kinderschutzorganisationen in Kambodscha sprechen von ca. 20.000 Staßenkindern allein in Phom Penh.

40% der kambodschanischen Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze, so müssen viele Kinder arbeiten, um ihre Familien finanziell zu unterstützen oder sind schon früh auf sich alleine gestellt. Fast die Hälfte aller kambodschanischen Kinder zwischen 10 und 14 Jahren arbeitet.

Kambodscha_Straßenkinder_Foto_Grosse_Oetringhaus_F1010032Die Suche nach einer Erwerbsmöglichkeit in den Touristenzentren und Städten aber auch der Verlust von Familienangehörigen durch Tod oder Vertreibung und Gewalt und Missbrauch in ihren Familien treiben viele Kinder auf die Straße.
Aber auch vom einfachen Schule-Schwänzen führt der Weg Kinder manchmal auf die Straße und lässt sie den Anschluss an das öffentliche Schulsystem verlieren, ohne Bildung aber verbauen sie sich ihre Perspektiven für die Zukunft.

Besonders schwierig ist die Hilfe für Kinder, die Opfer von Menschenhandel (z.B. für Prostitution und Zwangsarbeit) geworden sind und nach ihrer Flucht auf der Straße landen. Sie leiden oft besonders unter gesundheitlichen und psychischen Folgen ihres Missbrauchs und sind nur schwer wieder in Familienverbände oder Hilfseinrichtungen zu integrieren.

Die Organisation Krousar Thmey (»Neue Familie«) führt 46 Projekte in Kambodscha durch, darunter verschiedene Zentren für Kinder und CWCC commissionFamilien, Schulen für Blinde und Gehörlose Kinder und eine Schule für die Pflege der Kunst und Kultur der Khmer. Terre des hommes unterstützt Krousar Thmey seit den 1990er Jahren bei verschiedenen Projekten.

Mit ihrem Projekt »The Psar Depot Street Children Centre of Krousar Thmey« in Pnom Penh, das zurzeit von terre des hommes gefördert wird, will Krousar Thmey Kindern eine Alternative zum Leben auf der Straße bieten.
Etwa 50 Kinder, die ganz oder teilweise auf der Straße leben besuchen das Zentrum, das von 5.30 – 21.00 Uhr offen steht und von neun MitarbeiterInnen betreut wird, die Hilfe als Lehrkräfte oder SozialarbeiterInnen anbieten.

Regelmäßig besucht das Team von Krousar Thmey obdachlose Kinder auf der Straße, um sie medizinisch zu betreuen und sie über die Gefahren der Straße aufzuklären.

Das Betreuungszentrum in Phnom Penh dient als Auffangstation: Hier erhalten die Straßenkinder Unterricht und Beratung in Fragen wie Hygiene und Gesundheit, und sie können hier spielen und sich ausruhen. Begleitend werden Sport-, Kreativ- und Literaturkurse angeboten.

Krousar Thmey baut Kontakte zu den Eltern betroffener Kinder auf, begleitet die Familien und hilft den Kindern dabei eine positive Zukunftsperspektive für sich zu entwickeln.

CWCC commissionCWCC commission13-P1210617

 

 

 

 

 

Mit Hilfe dieser Betreuungs- und Bildungsangebote sollen die Kinder von der Straße geholt und langfristig wieder in ihre Familien und die Gesellschaft integriert werden.

Kommentar schreiben